Stockholm Office 21 - April 2017

Office 21 Projektmeeting in Stockholm

Auf Einladung unseres Projektpartners Kinnarps führte uns unser erstes Projektmeeting im Jahr 2017 nach Stockholm. Bei sonnigem Wetter reisten wir Anfang April in die schwedische Hauptstadt, wo wir unsere Partner beim traditionellen Get-together begrüßten. In angenehmer Atmosphäre stand am Abend der informelle Austausch im Fokus und wie immer wurden auch interessante Ideen besprochen.

Projektmeeting bei Kinnarps und Besichtigung Vasakronan

Am Donnerstag ging es zunächst mit dem Bus in Richtung des Stadtteils Sickla zum Showroom von Kinnarps. Besonders freuten wir uns mit der Deutschen Bahn AG einen neuen Forschungspartner in der Runde begrüßen zu dürfen. Und so hörten hörten die Partner zunächst gespannt den Bahn-Vertretern zu, bevor wir in den folgenden Stunden den aktuellen Stand der Forschungsthemen vorstellten und besprochen.

Aktueller Stand der Forschungsthemen

Mit Blick auf das Skigebiet „Hammerby Backen“ zeigte Dr. Stefan Rief weitere Erkenntnisse aus der Studie zu Coworking Spaces. Er stellte verschiedene Nutzungsmodelle vor und erläuterte, wie diese im Alltag von Unternehmen genutzt werden können. Anschließend zeigte er den Forschungspartnern neue Wirkungszusammenhänge aus dem Schwerpunktthema Environmental Psychology. Dabei ging es insbesondere darum, wie sich die Gestaltung von Räumen auf unterschiedliche Tätigkeiten auswirkt und wie man diese Erkenntnisse nutzen kann.

Anschließend war Mitja Jurecic an der Reihe, um die Weiterentwicklung unserer Langzeituntersuchung Office Analytics vorzustellen. In den vergangenen Jahren konnten wir mit dieser Studie bereits bedeutende Zusammenhänge zwischen unterschiedlichen Arbeitstypen und Bürokonzepten ermitteln. Sprich, welches Bürokonzept sich für welchen Arbeitstyp besonders eignet und bestmöglich bei der Arbeit unterstützt. Diese Studie werden wir um das Thema Projektarbeit und agile Methoden erweitern, um schließlich auch hier zukünftig wichtige Gestaltungsoptionen aufzuzeigen.

Udo-Ernst Haner war es, der neue Zusammenhänge aus der Studie zur Innovationswirkung einer digitalen unterstützten Arbeitsorganisation den Partnern präsentierte. Von besonderem Interesse ist dabei, welche Schritte in welcher Reihenfolge unternommen werden müssen, um ein Unternehmen in eine moderne und agile Organisation zu überführen.

Die beiden Themen „Public Smart Work“ und unser neues Zukunftsszenario durfte Dennis Stolze vorstellen. Als erstes zeigte er die ersten Auswertungen aus der drei Wochen zuvor gestarteten Befragung von Büroarbeitern im Öffentlichen Dienst. Mit dieser Befragung möchten wir die Besonderheiten bei der Arbeit im öffentlichen Dienst untersuchen und entsprechende Erkenntnisse für die Arbeitsgestaltung gewinnen. Zum zweiten Thema und letzten Punkt auf der Tagesordnung zeigte er einen Auszug aus der Recherche zu technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen, welche unsere Lebens- und Arbeitswelt in der Zukunft entscheidend verändern dürften.

Vortrag und Besichtigung beim schwedischen Immobilien-Entwickler Vasakronan

Am späten Nachmittag hieß es dann wieder ab in den Bus und auf in Richtung Zentrum Stockholm. Dort wurden wir bei Vasakronan erwartet, einem der führenden Immobilien-Entwickler in Schweden. Zu Beginn des Besuchs lauschten wir einem spannenden Vortrag über die Firma, deren Arbeitsweise und Philosophie. Einmal mehr gab es dabei einige nachdenkenswerte Impulse. Anschließend hatten wir Gelegenheit die Bürofläche ausgiebig zu besichtigen und die zuvor beschriebenen Ansätze live zu erleben.

Besichtigungen bei Scania und Telia

Am letzten Tag unseres Frühjahrs-Meetings sind wir am Vormittag auf Einladung von Volkswagen zu deren Tochterunternehmen Scania gefahren. Dort konnten wir einen Einblick in die Herangehensweise des Traditionskonzerns Scania gewinnen und erfahren, wie man behutsam eine neue Büroumgebung einführt.

Schlusspunkt bildete dieses mal die Besichtigung des Telekommunikationsanbieters Telia. In Solna, nördlich vom Stadtzentrum gelegen, hat das Stockholmer Architekturbüro Tengbom eine farbenfrohe Arbeitsumgebung geschaffen, in welcher die Mitarbeiter zahlreiche unterschiedliche Arbeitsplätze und Situationen vorfinden. Auch hier gab es wieder Lösungen zu sehen, die dazu beitragen eine einzigartige Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter zu schaffen.

Hintergrund Titelbild: Pixabay, alle anderen: eigene Bilder